Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

05. Juli 2017
Unterwegs im Wahlkreis

Besuch beim Dachdeckerzentrum in Weilburg

Mit dem Abschlusslehrgang des Dachdeckerzentrums
Im Gespräch mit Geschäftsführer Norbert Hain
Endlich konnte ich einmal die Gelegenheit wahrnehmen, das Dachdeckerzentrum in Weilburg zu besichtigen. Im Dachdeckerzentrum werden die hessischen Dachdecker von Morgen ausgebildet. Vielen Dank an den Geschäftsführer des Zentrums, Norbert Hain, der mir als Gesprächspartner zur Verfügung stand.

Die Zahl derjenigen jungen Leute, die sich nach dem Abschluss ihrer Schullaufbahn für einen handwerklichen Beruf entscheiden, ist – das ist schon länger bekannt – besorgniserregend niedrig. Daher bemüht sich auch die Ausbildungsstätte des Dachdeckerzentrums um jeden Bewerber. Es ist ja nicht so, als gäbe es für Dachdecker keine Arbeit. Im Gegenteil, Dächer müssen immer gedeckt werden, und besonders im Bereich der Photovoltaik ist noch viel Musik drin. Ein Dachdecker muss vor der Arbeitslosigkeit also keine Angst haben.

Im Gespräch mit Geschäftsführer Norbert Hain habe ich erörtert, was die Politik tun kann, um die Attraktivität handwerklicher Berufe zu steigern. Immer noch ist zu wenig bekannt, wer den Meisterbrief hat, hat auch den Einstieg in das Studium in der Tasche. Sozialdemokraten werden dafür sorgen, dass die Bildung von der Kita bis zum Meister und Master gesichert ist.

Bei einem Rundgang über das Gelände des Zentrums machte ich noch die Bekanntschaft mit dem Abschlusslehrgang. Ihnen wünsche ich alles Gute für ihre Prüfungen. Ihre Fertigkeiten sind gefragt und werden gebraucht.