Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

06. August 2017

Start des autofreien Weiltalsonntags in Weilrod

am Stand der Landakademie Weilrod mit der Stv. Vorsitzenden Christel von Spannenberg
Im Gespräch mit dem 1. Vorsitzenden des Diakonievereins Weilrod, Jürgen Gros
Autofreier Weiltalsonntag in Weilrod
Start des autofreien Weiltalsonntags in Weilrod
An 364 Tagen des Jahres gehört die Weiltalstraße den Autofahrern. Nur nicht am ersten Augustsonntag. Da freuen sich die Fahrradfreunde aus der ganzen Region auf den autofreien Sonntag im Weiltal. 30 Kilometer geht es von Weilrod über Weilmünster und Weinbach bis nach Weilburg, und wer möchte, darf auch wieder zurückradeln. Für Verpflegung ist vielerorts gesorgt. Die SPD ist in Weilmünster dabei und erfreut die Radelnden mit den Energiereserven aus der Banane.

Los geht es traditionsgemäß in Weilrod am Startplatz vor dem Supermarkt. Ich bin gleich morgens dabei und besuche die Stände mit dem breiten Informationsangebot für die Radler und Besucher. Präsent sind die Weilroder Landakademie, der Weilroder Diakonieverein, der Weilroder VdK, die Guttempler, die Landespolizei und auch der RMV. Ich schaue auch gerne mal beim CDU-Stand vorbei. Und natürlich ist auch die SPD vor Ort. Sie haben sich eine Menge ausgedacht. Kinder können Freundschaftsbändchen basteln, und jeder darf mindestens einmal ein Los ziehen. Wer den Hauptgewinn zieht, darf sich freuen auf einen Taunus-Rundflug mit einem Sportflugzeug. Ich durfte auf dem Konferenz-Bike der Weilroder SPD mitfahren. Dabei bestätigte sich die alte Erfahrung: Wenn wir alle zusammen strampeln, erreichen wir schneller unser Ziel. Wie mir meine Gespräche und die vielen Aufmunterungen signalisierten, wird es auch am Tag der Bundestagswahl am 24. September so sein. Bekanntlich ist unser Kandidat Martin Schulz ja ein Mann für die lange Strecke.